Ort
Stadtbücherei Hilden, Nové-Mesto-Platz 3, 40721 Hilden
Veranstalter
Stadtbücherei
Zielgruppe
offenes Angebot für Jugendliche, Bürgerinnen und Bürger
Kosten
keine
Info:
Gabriele Belloff, 02103 - 7 23 00



an imageSymbol für geschützte Seiten und Dateien: In der Navigation erscheint bei einigen Medien ein geschlossenes Schloss beim jeweiligen Navigationspunkt. Seiten die mit diesem Symbol versehen sind, können nur mit entsprechender Zugriffsberechtigung eingesehen werden. Wird das Symbol bei Links zu Dateien die zum Download angeboten werden, verwendet, so haben nur angemeldete und/oder zugriffsberechtigte Nutzer Zugriff.

Besucher bei www.wir-gegen-rechts-hilden.deFree Counter

Zur Startseite

PostHeaderIcon Lesung und Gespräch für Jugendliche und Erwachsene mit der Autorin Elisabeth Zöller | Lesung

Die Bücher von Elisabeth Zöller entstehen nicht von heute auf morgen. Nein, sie beobachtet genau, spürt die Themen der Zeit auf. Und ist auch schon mal mit der Kamera unterwegs, um Gesichter einzufangen für ihre Geschichten. Manchmal aber ist auch die eigene Historie Anreiz für ein Buch. So war es beispielsweise bei „Anton oder Die Zeit des unwerten Lebens“, das Buch, für das Elisabeth Zöller den Gustav-Heinemann-Friedenspreis erhalten hat und das den Massenmord geistig und körperlich behinderter Menschen im Nationalsozialismus zum Thema hat. Eine Geschichte, die ganz nah an Zöllers eigener Geschichte ist. Denn erzählt wird hier das Schicksal ihres behinderten Onkels, der das Dritte Reich nur mit Hilfe eines gefälschten Totenscheins überleben konnte. In diesem Buch ist es der Autorin geglückt ist, eine authentische Geschichte so zu erzählen, dass deutsche Alltagsgeschichte zwischen 1933 und 1945 auch heute spürbar nah kommt.

Inhalte Dritter, die wir auf dieser Seite zum Download bereitstellen, unterliegen unter Umständen eigenen Urheberrechten. Wir bitten um freundliche Beachtung.

Zum Entpacken der komprimierten Dateien benötigen Sie unter Umständen ein zusätzliches Programm wie WinZIP. Zum Lesen der PDF-Dateien benötigen Sie den kostenlos erhältlichen Adobe Reader. Wir empfehlen die Verwendung der jeweils aktuellen Version.