Ort
Sonntag, der 09. November wird der Tag der zentralen Gedenkveranstaltungen. Ein breites Angebot ganz unterschiedlicher Beiträge bietet für jeden Bürger und jede Bürgerin Hildens die Möglichkeit, sich zu informieren, sich zu artikulieren, oder sich im stillen Gedenken an das Unfassbare zu erinnern. Der Tag beginnt mit einem Sternmarsch und einem Gottesdienst zum Gedenken an die Opfer. Um 15.30 Uhr wird der Bürgermeister Günter Scheib das Programm im Alten Helmholtz, Gerresheimer Str. 20, eröffnen. In Folge kann aus dem Bouquet der unterschiedlichen Einzelveranstaltungen gewählt werden. In den Pausen zwischen den Einzelveranstaltungen besteht zusätzlich die Möglichkeit, sich im Rahmenprogramm zu informieren und auszutauschen.
Veranstalter
Arbeitskreis Stolpersteine
Arbeitskreis Stolpersteine, Helmholtz Gymnasium
Zielgruppe
offenes Angebot für Bürgerinnen und Bürger
Kosten
keine




an imageSymbol für geschützte Seiten und Dateien: In der Navigation erscheint bei einigen Medien ein geschlossenes Schloss beim jeweiligen Navigationspunkt. Seiten die mit diesem Symbol versehen sind, können nur mit entsprechender Zugriffsberechtigung eingesehen werden. Wird das Symbol bei Links zu Dateien die zum Download angeboten werden, verwendet, so haben nur angemeldete und/oder zugriffsberechtigte Nutzer Zugriff.

Besucher bei www.wir-gegen-rechts-hilden.deFree Counter

Zur Startseite

PostHeaderIcon Sternmarsch zur Reformationskirche

PostHeaderIcon Gottesdienst

Gottesdienst gegen das Vergessen - Pfarrer Michael Füsgen

PostHeaderIcon Gedenkveranstaltung des Arbeitskreises Stolpersteine

Nach dem Gottesdienst findet ein Gang zum Gedenkstein im Hildener Stadtpark statt. Dort erfolgt anschließend eine Kranzniederlegung durch den Bürgermeister der Stadt Hilden.

NRZ vom 10.11.2008

Gegen das Vergessen

Gegen das Vergessen

Inhalte Dritter, die wir auf dieser Seite zum Download bereitstellen, unterliegen unter Umständen eigenen Urheberrechten. Wir bitten um freundliche Beachtung.

Zum Entpacken der komprimierten Dateien benötigen Sie unter Umständen ein zusätzliches Programm wie WinZIP. Zum Lesen der PDF-Dateien benötigen Sie den kostenlos erhältlichen Adobe Reader. Wir empfehlen die Verwendung der jeweils aktuellen Version.